Industriereinigung

Hygiene in der Industrie

Kaum eine Branche ist so groß wie die Industriebranche. Dort werden viele Waren hergestellt, die wir in unserem Alltag benutzen. Allerdings entsteht dort bei der Arbeit sehr viel Schmutz, der als besonders hartnäckig gilt. Der Schmutz setzt sich in Form von Ablagerungen an den Maschinen und Bändern ab, sodass die Funktionstüchtigkeit dieser eingeschränkt wird. Ein Ausfall der Produktionsbänder oder der Maschinen kann schlimme Folgen haben und den Herstellungsprozess deutlich verlangsamen. Hartnäckige Verschmutzungen können auch die Qualität der Produkte vermindern und stellen ein Sicherheitsrisiko für die Mitarbeiter und die Umwelt dar. Um das zu verhindern, ist eine regelmäßige Reinigung und Desinfektion der Industrieanlagen notwendig.

Was ist zu beachten bei einer Industriereinigung?

Um dem hohen Qualitätsstandard der Industriebranche gerecht zu werden, sollte eine professionelle Reinigungsfirma die Reinigung und Desinfektion durchführen. Die Spezialisten passen die Reinigungsmethode je nach Empfindlichkeit der Maschine an, sodass es zu keinem Ausfall kommen kann. Denn jede Maschine, jedes Fließband und jedes Werkzeug stellt eigene Anforderungen an eine Reinigung. Die gängigsten Reinigungsverfahren in der Industrie sind die Niederdruckreinigung, die Heißreinigung, die Trockenreinigung und die Schaumreinigung. Allerdings ist nicht nur eine Reinigung der Maschinen erforderlich, sondern auch eine Reinigung der Böden, Fenster und Innenflächen. Für diese Bedürfnisse bieten diverse Reinigungsfirmen eine spezielle Reinigung für Industrieanlagen an.  Diese umfasst in der Regel auch die fachgerechte Entsorgung von Industrieabfällen, wie Späne und Müll.

Desinfektion als Schlüssel zur Sauberkeit

Die meisten Menschen verbinden die Industrie nicht mit einer Desinfektion, aber auch hier ist sie in bestimmten Intervallen erforderlich. Eine Desinfektion tötet jegliche Keime und Bakterien ab, sodass lediglich 10 von 1.000.000 Keimen überleben. Mit einer Desinfektion wird also sowohl der sichtbare als auch der unsichtbare Schmutz zuverlässig entfernt. Gerade der unsichtbare Schmutz, wie Keime und Bakterien, kommt häufig in großen Industrieanlagen vor. Um kein Risiko für die Mitarbeiter darzustellen, empfehlen die Reinigungsfirmen daher eine jährliche Desinfektion. Sie findet nach der Reinigung statt und ist weitaus gründlicher. In der Industriebranche ist es schwer einen Zeitpunkt zu finden, wo das Reinigungspersonal reinigen kann. Daher bieten einige Unternehmen die Industriereinigung außerhalb der regulären Arbeitszeiten an, sodass die Produktionsabläufe nicht unterbrochen werden.

 

Bildquelle: pixabayuser

Redaktion

Industrie-Journal verarbeitet alle Themen rund um Wirtschaft, Innovationen, Technologie und weitere spannende Bereiche. Angetrieben werden wir von Neugier und wollen die spannenden Prozesse in der Industrie und der Digitalisierung mit diesem Blog begleiten.

Alle Beiträge ansehen von Redaktion →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.