Beförderung von Gefahrgut als Luftfracht

In unserer heutigen Zeit haben wir uns daran gewöhnt, dass wir Produkte aus der ganzen Welt über das Internet online bestellen und wir diese nach wenigen Tagen bereits in den Händen halten. Ähnlich verhält es sich natürlich nicht nur auf dem privaten Sektor, denn auch in der Industrie ist die Logistik ein großer Erfolgsfaktor, denn wenn die Lieferketten nicht optimal laufen, dann kommt es zum Verzug in der Produktion und dies kostet häufig sehr viel Geld.

Wenn wir uns die Logistik näher anschauen, dann erkennen wir schnell verschiedene spezielle Arten von Fracht, wie zum Beispiel die Beförderung von Gefahrgut.

Unsere Definition von Gefahrgut:

Als Gefahrgut werden Stoffe bezeichnet, die während eines nicht geschützten Transports durch ihre physikalische oder chemische Zusammensetzung zu einer Gefahr für das Leben und die Gesundheit von Menschen und Tieren führen können.

Dieses Gefahrgut wird auf verschiedenen Wegen durch die Länder transportiert, wie zum Beispiel über die Autobahnen, über das Wasser oder auch durch die Luft.

Berufe und Schulungen in der Logistik

Je komplexer und vielschichtiger ein Beruf ist, desto mehr Zertifizierungen, Qualifikationen und Schulungen sind für verschiedene Einsatzgebiete innerhalb eines Berufs notwendig. Um Luftfracht sicher befördern zu können, gibt es Schulungen, die ebenfalls innerhalb dieses Prozesses verschiedene Teilnehmer anspricht.

In diesem Bereich gibt es also Schulungen, die auf der einen Seite diejenigen schulen, die als Versender das Gefahrgüter über die Luftfracht verschicken und auf der anderen Seite werden diejenigen geschult, die eine Fracht entgegennehmen müssen.

Umgang mit Gefahrgut

Spezielle Stoffe reagieren mit Sauerstoff, auf bestimmte Temperaturen oder auch auf Erschütterungen und genau diese Eigenschaften müssen bei der Verpackung und dem Transport beachtet werden. Daher sind Schulungen über den Umgang mit Gefahrgutausrüstung und die Kenntnisse der Kennzeichnung von Gefahrgut für alle Beteiligten sinnvoll.

Das Regelwerk über die Vorschriften für das transportieren von Gefahrgüter über den Luftverkehr steht in den IATA-Gefahrgutvorschriften und gelten weltweit. Dieses Regelwerk erhält jährlich eine Aktualisierung, denn alle Staaten können hier mitwirken und auf Besonderheiten dieser Transporte hinweisen.

Ebenfalls kennen wir als berühmtestes Beispiel den Transport von radioaktiven Material, also wie zum Beispiel die bekannten Castor-Transporte , die regelmäßig die Schlagzeilen der Medien bestimmen.

Das Beispiel „Lithium“

Es gibt auch Gründe, warum wir Batterien und andere elektronische Geräte nicht in den Hausmüll werfen sollen, da zum Beispiel das in den Batterien enthaltene Lithium eben eine Gefahr darstellt, wenn es nicht richtig entsorgt wird. Dieser Stoff kann nicht nur explodieren oder stark brennen, sondern es entstehen auch gefährliche Dämpfe, die unsere Atemwege angreifen. Wenn also der Transport von Lithium ansteht, dann müssen all diese Gefahren beseitigt werden. Wenn das internationale Transportrecht ein Material als Gefahrgut eingestuft hat, dann werden Merkblätter ausgegeben, in denen Regeln zum Transport mitgeteilt werden.

Erst im Januar 2020 wurden die Regeln verschärft und die ständigen Aktualisierungen und Veränderungen zeigen auf, dass der Bedarf nach Schulungen in diesem Gebiet sehr bedeutend ist.

Wir beschäftigen uns auf diesem Blog in den letzten Artikeln immer wieder mit unentdeckten Berufsbildern und dies ist wirklich eine spannende Angelegenheit. Habt ihr ebenfalls einen dieser Berufe, dann schreibt uns das in die Kommentare.

Redaktion

Industrie-Journal verarbeitet alle Themen rund um Wirtschaft, Innovationen, Technologie und weitere spannende Bereiche. Angetrieben werden wir von Neugier und wollen die spannenden Prozesse in der Industrie und der Digitalisierung mit diesem Blog begleiten.

Alle Beiträge ansehen von Redaktion →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.